Weiße Weintrauben

Eine Übersicht der wichtigsten Weißwein-Trauben

Weiße Trauben

Albana
Eine hauptsächlich in der Romagna beheimatete Rebsorte, die trockene oder auch leicht süßliche, fruchtige Weißweine liefert.
Albalonga
Eine Kreuzung, Rieslaner x Silvaner aus Würzburg. In guten Jahren kann er zu einem Spitzenwein werden; rassig-elegant mit freundlicher Säure.
Aligoté
Liefert höchst schmackhafte Weine mit einem hohen Säuregehalt, die immer frisch und jung getrunken werden müssen.
Wichtigste Anbauregion: Burgund
Auxerrois
Französische weiße Rebsorte, denen Weine dem Weißburgunder ähnelt und etwas bukett- und körperreicher ist.
Bacchus
Eine Kreuzung (Silvaner x Riesling) x Müller-Thurgau. Die Weißweinsorte ähnelt dem duftigen und frischen Müller-Thurgau, erbringt jedoch ein höheres Mostgewicht und hat ein dezentes Muskataroma, das manchmal in Richtung schwarze Johannisbeeren tendiert.
Chardonnay
Bringt nicht nur in Frankreich Spitzenweine hervor. Sie zeigt sich rassig, duftig, mit viel Frucht und Körper, fein mundig und sehr nuancenreich im Aroma. Sie reifen nur langsam und werden oft im Holzfaß oder gar im Barrique gelagert. Seit 1991 wird Chardonnay auch in Deutschland zugelassen.
Chenin blanc
Die Rebe ist die dominierende Traubensorte im Touraine-Gebiet und im Anjou an der Loire. Die aus ihr Weine sind trocken bis süß.
Wichtigste Anbauregionen: Loire, Süd Afrika, Chile, Kalifornien
Clairette
Die aus dieser Traube gewonnenen Weine haben ein blumiges Bukett, sind mild im Geschmack und gelten als ausgezeichnet.
Clevner
In der Ortenau die Bezeichnung der Rebsorte Traminer.
Colombard
Liefert goldfarbene Weine mit einem angenehmen Bukett, die harmonisch in Säure und Alkohol sind. Sie sind jung zu trinken.
Wichtigste Anbauregionen: Südwestfrankreich, Kalifornien
Ehrenfelelser
Eine Kreuzung; Riesling x Silvaner. Ähnelt dem Riesling besonders in der Säure und Feinfruchtigkeit. Der Wein entwickelt sich in der Flasche rascher als der Riesling.
Elbling
Eine Alte, sehr ertragreiche Rebsorte, die man heute nur an der Mosel antrifft. Die aus dieser Rebe hergestellten Weine haben einen hohen Säuregehalt, sind extraktarm, und werden meist zu Schaumwein oder als Verschnitt verwendet.
Faberrebe
Eine Kreuzung; Weißburgunder x Müller-Thurgau. Der Wein hat ein feines Muskatbukett, genügend Extrakt und Säure, er ist fruchtig, elegant und für Spätlesen geeignet.
Findling
Eine Mutation der Müller-Thurgau-Rebe, mit einem ähnlichen Charakter, doch schwächerem Bukett.
Gewürztraminer
Eine Spielart des Traminers. Der Wein zeigt sich im Duft und Geschmack würziger, ausdrucksvoller, kräftiger als der Traminer mit gelegentlichem Grapefruit- oder Rosenduft.
Wichtigste Anbauregionen: Deutschland, Elsass, Australien
Grauburgunder
Synonym für Ruländer, das immer öfter verwendet wird, wenn der Ruländer trocken, rassig, elegant ausgebaut wird.
Grüner Veltliner
Die bevorzugte Traube Österreichs. Der Wein hat qualitativ eine große Bandbreite und reicht vom einfachen, preiswerten Heurigen- und Konsumwein bis zu den feinsten und auch haltbarsten Spitzenweinen. Seine Farbe ist grünlich-gelb, im Alter goldgelb. Im Geschmack ist er frisch, spritzig, mit einem guten Säurehintergrund und einem feinwürzigen, leicht pfeffrigen Nachgeschmack.
Guteldel
Alte Tafel- und Keltertraubensorte, die vor allem im Marktgräflerland (Baden) zu finden ist. Der weiße Schoppenwein ist leicht, süffig und mild, spritzig-erfrischend mit dezentem Bukett. Er schmeckt jung und frisch am besten.
Huxelrebe
Eine Kreuzung; Gutedel x Courtillier musqué. Ist in der Art dem Müller-Thurgau ähnlich, rassig, mit viel Bukett, und wird häufig als Prädikatswein angeboten. Der Wein ist gut lagerfähig.
Kerner
Neuzüchtung aus Trollinger x Riesling. Ergibt fruchtige, rassige, gehaltvolle Weine mit feinem Duft. Gute Lagerfähigkeit.
Morio-Muskat
Eine Kreuzung; Silvaner x Weißburgunder. Die Rebsorte wird hauptsächlich in der Pfalz und in Rheinhesssen angebaut. Der Wein zeigt ein aufdringliches Muskatbukett mit Fülle und Wucht in guten Jahren.
Müller-Thurgau
Eine alte Kreuzung Riesling x Silvaner. Diese Sorte ist in Deutschland am weitesten verbreitet. Die Weine sind süffig, fruchtig bis feinwürzig mit feiner Muskatnote, frisch und ansprechend.
Muscadet
Liefert leichte, fruchtige Weine. Infolge ihrer geringen Säure sind sie im allgemeinen oxydationsempfindlich oder vegetabil und weisen ein lebhaftes, ausgeprägtes Aroma auf. Als “vin sur lie” wird der Wein etwa sechs Monate auf der Hefe belassen und hat dann im Geschmack einen typischen Hefeton.
Wichtigste Anbauregionen: Nantes, Sèvre et Maine
Muskateller
Ist ein Wein für jene Weinliebhaber, die ein Muskatgeschmack als Sortencharakteristikum zu schätzen wissen.
Nobling
Eine Kreuzung; Silvaner x Gutedel., die vorwiegend im Maktgräflerland (Baden) angebaut wird. Ein feinfruchtiger, milder Wein, der im Vergleich zum Gutedel fülliger ist und gleichzeitig mehr Säure zeigt.
Optima
Die Kreuzung (Silvaner x Riesling) x Müller-Thurgau ist eine qualitative hochstehende Neuzüchtung. Der Wein hat ein duftiges Bukett, ist oft rassig und elegant. Er hat typische Auslesecharakter, wobei aber gelegentlich die notwendige Säure fehlen kann.
Ortega
Eine Kreuzung Müller-Turgau x Siegerrebe. In guten Jahren sind es feinfruchtige und harmonische Weine. Für den Wein ist eine längere Flaschenreife vorteilhaft.
Prosecco
Typische Rebsorte Venetiens für leichte, sehr fruchtige und trockene bis leicht süßliche Weißweine.
Riesling
Die “Königin der Reben”. Wird als Deutschlands beste Rebsorte bezeichnet und ist unterbewertet, was das internationale Bankett betrifft. Gilt als Traube der Zukunft, gut ausgewogen, blumig, im Alter ölige Duftnuancen, sehr lange haltbar, betonte Säure, die sich langsam abbaut. In Frankreich kommt sie vor allem im Elsaß vor.
Rivaner
Synonyme Bezeichnung für die Rebsorte Müller-Thurgau. In jüngster Zeit wird in manchen deutschen Anbaugebieten unter Rivaner ein Wein vermarktet, der sich qualitativ von den bisherigen Müller-Thurgau-Weinen abheben soll.
Ruländer
Die französische Rebsorte Pinot Gris zählt zu den deutschen Spitzengewächsen. Der geschmacklich milde, kräftige Wein mit deutlichem Duft vermag jedoch nur bei Vollreife der Trauben echt zu befriedigen. Die Lagerfähigkeit hängt weitgehend vom vorhandenen Säurgehalt ab. Er benötigt eine gewisse Reife und sollte nicht als Jungwein getrunken werden.
Wichtigste Anbauregionen: Deutschland, Italien (als Pinot Grigio), Elsass (als Pinot Gris)
Sauvignon blanc
Erbringt aromatische, leichte oder aber auch alkoholschwere Weine mit einem grasigen, stachelbeerähnlichen Geschmack und einer lebhaften Säure. Im Bordeaux wird die Sorte mit Semillon verschnitten und zu den edelsüßen Weinen Sauternes, Barsac etc. sowie dem trockenen weißen Graves gekeltert. Im Loire-Gebiet werden aus der Sauvignonrebe der Sancerre und der Pouilly-Fume erzeugt.
Wichtigste Anbauregionen: Loire, Sauternes, Chile, Süd Afrika, Kalifornien, Australien
Scheurebe
Eine Kreuzung Silvaner x Riesling. Diese in Deutschland beliebte Neuzüchtung bringt interessante Weine hervor. Im Geschmack nachhaltig, fruchtig, rassig und an schwarze Johannisbeeren erinnernd.
Schönburger
Eine Kreuzung Spätburgunder x (Chasselas rosa x Muskat), die muskatbetonte Weine hervorbringt, welche würzig, fruchtig, mild und vollmundig sind.
Sémillon
Die aus dieser Weißweintraube gekelterten Weine sind mitunter wenig fruchtig im Bukett und Geschmack. Bei jungen, trockenen Weinen ist oft ein grüner Apfelton spürbar. Sie werden daher gerne mit Sauvignon balnc und muscadet verschnitten.
Wichtigste Anbauregionen: Sauternes, Kalifornien, Australien
Siegerrebe
Eine Kreuzung Madeleine angevine x Gewürztraminer. Ein traminerähnlicher, geschmacklich milder, alkoholreicher, fülliger Wein mit extem starke, feinem Sortembukett.
Silvaner
Ein in Deutschland beliebter Wein mit neutralem, vom Boden her erdigem oder rauchigem Geschmack.
Wichtigste Anbauregionen: Deutschland, Elsass
Tocai
Hauptrebsorte Friauls, aber auch in Venetien und der Lombardei zu finden; ihre Trauben erbringen trockene, fruchtige Weißweine mit zart-bitterem Geschmack.
Trebbiano
Liefert meist trockene aromatische Weißweine mit unverkennbarem, sortentypischem, zartem Bittermandelgeschmack.
Wichtigste Anbauregion: Toscana
Verduzzo
Eine besonders in Friaul und Venetien zu findende Rebsorte; liefert leicht süßliche, fruchtige, säuerliche Weißweine, die oft einen Haselnußgeschmack aufweisen.
Weißburgunder
Ein vollmundiger, vornehmer, extraktreicher Wein mit einem charakteristischen walnußartigen Geschmack. Weißburgunder aus guten Jahren sind hervorragend für Spätlesen geeignet, die im Alter immer besser werden.
Wichtigste Anbauregionen: Deutschland, Champagne und Elsass (als Pinot Blanc), Italien (als Pinot Bianco), Chile, Süd Afrika, Kalifornien

Du kannst dazu einen Kommentar schreiben.

Einen Kommentar schreiben